Der Prinz und der Gloeckner
Visuelltexte

Ende der Finsternis?

Düstere Wolken
kalter Wind
Einsam
und
in Gedanken
stehe ich
in meiner
Leere
und sinne
ohne große Hoffnung
darüber nach
was noch
kommen mag



Durch die Dunkelheit
dringt ein fahler Schein
ich schaue -
und wirklich -
es wird
deutlicher

Dein freundliches Licht,
deine Wärme fällt
in mein Gesicht

jetzt noch ganz schwach
kaum durch die Wolken dringend

doch bereits jetzt
spüre ich deine Kraft,
wenn auch noch von fern,
aber es tut mir doch gut,
sehr gut...



Entschlossen greift dein
  Sonnenschein nach mir
und streichelt
mein Gesicht,
nicht mehr verdeckt von Wolken




Ich sehe:
noch ein Schatten,
der dich beinahe verdunkelt,
ein Schatten der Vergangenheit
aber bereits jetzt
ist deine Kraft
und Wärme
deutlich zu spüren

Ich weiß:
den Schatten wirst du
hinter dir lassen
und erneut in voller größe Leuchten



Und wenn sich
dann nicht
erneut
Wolken
zwischen uns geschoben haben -
wer weiß -
vielleicht vermag ich mich
in deinen wärmenden Strahlen
zu sonnen...


Ein freundliches
und vergnügtes Lachen
sende ich deinem Licht entgegen

 
Stil: 0  1. 2. 3  4  N  D