Der Prinz und der Gloeckner
Gedichte

Schlag mich

(2007-01-27, 2007-02-26)

Ich bin's
komm
häng nicht nur rum
ich mach
Durchzug
in deinem Stübchen
mach Frühjahrsputz
in deinem Schränkchen,
nehm Tassen raus
und stell sie wieder rein
Lach mal
oder wein auch
tu was
spiel das Spiel
hör die Musik,
riech das herrlich faulige Sein
schmeck das Leben
mal wieder
Draußen
ist schon wieder Wetter
du
guckst nicht mal
Ich halt dir auch im Regen
den Schirm
Beim Sturm
wär ich dein Halt
Bei Sonnenschein
die Erfrischung
Bei Eis und Schnee
mach ich dich heiß
Ich schubs dich
geb dir einen Stups
Mach doch was
sieh mich an
weine
sei beleidigt
Meine Worte
sticheln wie Nadeln
Mein Lachen
schneidet wie ein Messer
Ich quäle dich
und mir tut es weh
Dein Stumpfsein
hängt mir wie ein Klotz
am Kopf
Es gibt keine bunten
Luftballons
in deinem Universum
mehr?
Ich blas dir
neue, mal sie an
Ich mag nicht gehen
schlag mich doch
beiß mich
stoß mich weg
alles ist besser
als deine Gleichgültigkeit
Dein Vakuum scheint leerer
noch als meine Fülle voll
Sei nicht so hohl
Sei auch mal wieder
denk mal selbst
mach nicht nur mit
und nach
Zeig's mir!
Ich muß dich quälen
weil ich dich mag
Stil: 0  1. 2. 3  4  N  D