Der Prinz und der Gloeckner
Gedichte

Die Anthologie

(2001-08-14)

Hein hat einen Sammeltick,
Er schwelgt in jedem Tand.
Allen Kitsch findet er schick,
Und rafft ihn ohne Verstand!
So kam er schon bald zur Literatur.
Egal war'n Titel und Signatur.
Interesse am Inhalt hat er nicht,
Allein die Menge ist's, die sticht!
Hein gab heraus 'ne Anthologie.
Eine Jury sortierte den Schund,
Und es verging dabei so manche Stund',
Doch gelesen hat er sie nie!

Mit herzlichem Dank für den regen
Zuspruch und die Hilfe bei der
Umsetzung dieses Werkes an Julia ;o)

Stil: 0  1. 2. 3  4  N  D