Der Prinz und der Gloeckner
Gedichte

Weg

(2017-02-05)

Deine Küsse, heiß wie Schnee
Tun mir nicht mehr weh
Deine Blicke, scharf wie Klee
Fall nicht mehr herein auf diesen Dreh
Deine Worte, einst bissig wie Marmelade
Schmecken mir nur noch fade
Deine Haltung, weich wie Stahl
Find ich nun nur noch ziemlich schal
Deine Lügen, klarer als das schärfste Kraut
Ich hab sie längst durchschaut
Oh, trumpe nicht mehr in meinem Leben rum
Das Spiel ist nun endgültig um!
Oh, zieh nur mit den Deppen fort
Möglichst fern, an einen andern Ort!
Stil: 0  1. 2. 3  4  N  D