Der Prinz und der Gloeckner
Kunstgalerie

Ausstellung: Schatten...

<- -> Raum 50

Einer alten Hypothese zu Folge kann das, was wir von der Welt sehen können, immer nur ein Schattenriß der Realität sein. Es fehlt mehr als nur eine Dimension, um die Welt erklären zu können. Tomographische Verfahren sind heute in der Lage, zahlreiche Objekte aus einem Schattenriß zu rekonstruieren.

Physikalische Theorien oder Modelle beschreiben Meßgrößen wie Schattenrisse. Aus der Überlegung heraus, daß unser Universum selbst der Schattenriß ist, brauchen wir nicht mehr als Erklärung dieses Schattens, weil der Rest für uns nicht zugänglich ist. Und vielleicht gibt es den Rest auch gar nicht und das Gleichnis mit dem Schattenriß ist nur unser Modell, mit dem wir die Dinge erklären, aus der unsere Meßgrößen resultieren. Und mehr als die brauchen wir nicht.
Mehr ist irrelevant.

Schatten, Bild Nr. 1:1713Schatten, Bild Nr. 2:1381

Bildbeschreibung

<-
->
Stil: 0  1. 2. 3  4  N  D