Der Prinz und der Gloeckner
Kunstgalerie

Vektor - Anmerkungen

Eigentlich liegt es mir nicht besonders, die Ausstellungen nach der verwendeten Technik zu sortieren, da derzeit (2005 und 2016 immer noch) die Interpretation durch Darstellungsprogramme aber noch stark verbessert werden kann, habe ich in diesem Ausstellungsbereich erst einmal vorübergehend Bilder im Format SVG (skalierbare Vektorgraphik) untergebracht. Weitere gibt es im Bereich Bewegtes. Besondere Anforderungen an das Darstellungsprogramm stelle ich nicht, SVG 1.0 oder 1.1 sollten reichen. Allerdings interpretiert das bislang kein Programm komplett richtig und vollständig, das suche ich nach Möglichkeit zu umgehen, was aber nicht immer möglich ist. Mal hat etwa Opera (Presto) einen Fehler, den es in früheren Versionen noch nicht hatte, mal hat das adobe-plugin einen noch viel schwerwiegenderen Fehler, wenn es glaubt, auf einer deutschsprachigen Oberfläche eines Linux-Rechners zu laufen - da arbeitet dieses plugin leider sehr fehlerhaft. Da empfehle ich eine Darstellung von Fließkommazahlen mit einem Punkt als Trennzeichen für Nachkommastellen oder ein anderes Darstellungsprogramm mit weniger Fehlern. Das adobe-plugin dürfte 2015 kaum noch in Gebrauch sein, kann hinsichtlich der Kunstgalerie aber im Schnitt mehr als einige gängige deutlich neuere Darstellungsprogramme.
So oder so ist es immer etwas Glücksache, ob das aktuell verwendete Darstellungsprogramm die Kunstwerke wirklich komplett richtig darstellt - meist klappt es wohl, wenn die Fehler nicht erst auftreten, nachdem ich die Kunstwerke schon fertiggestellt habe.
Opera 10, 11, 12 sollte die Bilder richtig anzeigen können. Jenseits von Version 12 verwendet Opera allerdings nicht mehr Presto, sondern WebKit, wofür die Graphiken nicht getestet sind, weil viele Bilder bereits vor der Verbreitung von WebKit entstanden sind und Opera mit WebKit auch 2015 noch nicht aufgrund einer geforderten, aber nicht verfügbaren Bibliotheksversion auf dem stabilen Debian-Linux installierbar ist.
Firefox/Gecko kann zwar auch seit Version 4 (Gecko 2) teilweise Animationen interpretieren, hat dabei allerdings grobe Lücken wie auch an einigen anderen Stellen, ist also bislang eher suboptimal. 2015 habe ich allerdings einige Graphiken so überarbeitet, daß eine grobe Implementierungslücke dieses Programmes nicht auffällt, ohne die Präsentation der Graphiken zu ändern. Seit Version 8 verschlechtert sich der Zustand des Programmes sogar wieder im Durchschnitt.

Die Vorteile für den Betrachter jedenfalls liegen in der Skalierbarkeit und besseren Darstellungsqualität als bei Pixelgraphik, die Vorteile für den Autor liegen in einem mächtigeren Graphikwerkzeug, mit dem sich leichter komplexere Strukturen umsetzen lassen.
Wer Bilder zum persönlichen Gebrauch abspeichern möchte, muß sich auch nicht über eine ungünstige Bildgröße ärgern oder über einen nicht perfekt positionierten Rahmen - nach dem Abspeichern ist das mit wenigen Handgriffen am Quelltext zu korrigieren, was auch auf die Optimierung von Farben und Teiltransparenzen zutrifft.

Philosophisch betrachtet gelingt nun endlich eine schöne Synthese aus Text und Graphik, denn eigentlich beschreibt SVG ja nur als Text, was dargestellt werden soll - da wäre ein Darstellungsprogramm sogar redundant und der Nutzer könnte sich so den Text lesend das Bild in seinem Kopf selbst erzeugen.

Stil:Hier kann eine Stilvorlage ausgewählt werden! 0Stil: Einfach (Besonders für Netscape4, Opera4, MSIE4/5/6)  1Stil 1: Beinahe traditionell (Sinnvoll für die meisten browser).Stil 1.: Variation zu Stil 1, bunt 2Stil 2: 5. Generation (Zum Beispiel für Gecko, Mozilla5, Netscape6/7, Opera6/7, Konqueror, Safari).Stil 2: Variation zu Stil 2, bunt 3Stil 3: 5. Generation (Zum Beispiel für Gecko, Mozilla5, Netscape6/7, Opera7, Konqueror, Safari)  4Stil 4: 5. Generation (Vor allem für Gecko, Mozilla5 (>1.0), Netscape7, Opera7, Konqueror 3.2)  NStil: kein CSS (Für Puristen oder eigene Stilvorlage)  DStil: Zum Drucken